상세검색
최근 검색어 전체 삭제
다국어입력
즐겨찾기0
152296.jpg
KCI등재 학술저널

일조권침해로 인한 손해배상청구

대법원 2006. 1. 26. 선고 2005다47014, 47021, 47038 판결

  • 98

In Wohngebieten trägt eine mögliche Besonnung der Fenster, Balkone, Hofbereiche etc. zum Wohlbefinden der Bewohner bei. Dementsprechend ist im Zuge der Planung eine Betrachtung der Besonnungs- und Beschattungsverhältnisse vorteilhaft. Für die Berechnung und graphische Darstellung der Beschattungsverhältnisse ist eine feine Auflösung der Gebäude nach Lage und Höhe sowie eine Ausrichtung nach Süden notwendig. Die flächenhafte Darstellung der möglichen Sonnenscheindauer an ausgewählten Tagen zeigt die Beeinflussung der Besonnung durch Gebäude. Die massive Blockrandbebauung führt zu einer intensiven Verschattung in der Höhe des Erdgeschosses. Das betrifft sowohl die Innenhöfe als auch die Straßenräume, so daß innerhalb des Gebietes des Bebauungsplanes an den Fassaden der geplanten Gebäude im Erdgeschoß das Besonnungskriterium von mindestens 4 Stunden pro Tag größtenteils nicht eingehalten wird. Nur an den etwas größeren nichtbebauten Plätzen und einigen Innenhöfen mit bedeutender Flächenausdehnung wird das Kriterium eingehalten. Im Winter weist der 21.12. den niedrigsten Sonnenstand und im Sommer der 21.06. den höchsten Sonnenstand auf. Am östlichen Ende dieser Sonnenbahnen sind die Uhrzeiten des Sonnenaufgangs vermerkt. Schneidet nun eine dieser Sonnenbahnen die Horizontlinie, bedeutet das ab diesem Zeitpunkt eine Verschattung des Standortes des Beobachters bis zum Austritt der Sonnenbahn aus der Horizontlinie.

Ⅰ. 문제의 제기

Ⅱ. 일조권침해의 법리

Ⅲ. 손해배상청구

Ⅳ. 맺음말

로딩중