상세검색
최근 검색어 전체 삭제
다국어입력
즐겨찾기0
커버이미지 없음
KCI등재 학술저널

"SIEGEL DER ERREICHTEN FREIHEIT" Nietzsche und die (Wieder-)Geburt der Philosophie aus dem Geist der Antike

인도와 그리스에서 철학의 유사한 발생과 발전이 보여주듯이, 철학은 그것에 선행했던, 다만 디오니소스적 신화들이 그것에서 예외이지만, 이원론적인 동양의 신화적, 종교적 전통과 충돌하는 가운데 독립적 힘으로 자리 잡는다. 철학사에서 이원론이 이미 소크라테스 이전의 철학자들, 예를 들어 탈레스와 헤라클레이토스의 모든 존재자의 통일에 대한 이론을 통해 철학적으로 극복되었지만, 그러나 플라톤과 그를 추종하는 기독교를 통해 재 복원되었다. 그래서 형이상학적 이원론의 새로운 극복과 “고대적 토양의 회복”이 필요하게 되었다. “진정한 세계”가 다시 우화가 되었지만, 역사는 그럼에도 더 이상 소크라테스 이전의 형이상학으로 이끌지 않고, 오히려 그것 자체를 해석으로 의식하는 “예술가-형이상학”으로 이끈다. 이때 무엇보다도 대립자에 관한 형이상학적 이해와 헤라클레이토스에 정향된 니체의 대립자에 관한 상이한 이해가 결정적 역할을 한다. 종교로부터 철학의 자립은 거듭되었고, 거기에다 더욱이 개별 철학자들의 차원에서, 특히 니체 자신에서의해서 재차 나타난다. 자신을 긍정하기 위해, 종교적인 예복 속에 자신을 더 이상 위장하는 것이 필요로 하지 않는 철학자는 정신성이 더 이상 신체성으로부터 분리될 수 없는 자유정신이다. 철학자가 도달한 자유의 인장은 자기 자신을 더 이상 부끄러워할 필요가 없다는 것이다. 니체의 실험-철학인 “예술가-형이상학”은 자유로운 정신과 신체의 대립, 더 나아가 주체성의 단순한 철학을 넘어 간다는 의미에서 기호와 해석의 대립과 놀이하는 철학이다.

Wie die parallele Entstehung und Entwicklung der Philosophie in Indien und Griechenland zeigt, etabliert sich Philosophie als eigenständige Kraft in der Auseinandersetzung mit der ihr vorausgehenden dualistisch orientierten mythisch-religiösen Tradition, von der allein die dionysischen Mythen eine Ausnahme darstellen. Wie in diesen wurde die Zwei-Welten-Lehre zwar auch schon bei Vorsokratikern wie Thales und Heraklit durch die Lehre von der Einheit alles Seienden philosophisch überwunden, aber durch Platon und dem ihm folgenden Christentum wieder restauriert, so dass eine erneute Überwindung des metaphysischen Dualismus und eine "Wiedergewinnung des antiken Bodens" nötig wurde. Die Geschichte, in der die "wahre Welt" wieder zur Fabel wird, führt jedoch nicht mehr zu einer vorkritischen Metaphysik, sondern zu einer "Artisten-Metaphysik", die sich ihrer selbst als Interpretation bewusst ist. Dabei spielt vor allem das unterschiedliche Verständnis der Gegensätze in der Metaphysik und bei Nietzsche, der sich dabei an Heraklit orientiert, eine ausschlaggebende Rolle. Die Freisetzung der Philosophie von der Religion wiederholt sich sodann auch auf der Ebene der einzelnen Philosophen, insbesondere auch bei Nietzsche selbst. Der Philosoph, der sich nicht mehr in das Gewand des religiösen Menschen zu verkleiden braucht, um - auch bei sich selbst - akzeptiert zu werden, ist der freie Geist, dessen Geistigkeit nicht von seiner Leiblichkeit getrennt gedacht werden kann. Das Siegel der erreichten Freiheit des Philosophen ist, dass er sich nicht mehr vor sich selber zu schämen braucht. Nietzsches experimental-philosophische "Artisten-Metaphysik" ist eine Philosophie des Spiels mit Gegensätzen, des freien Geistes ‘und‘ des Leibes, damit auch des Zeichens und der Interpretation in einem über eine bloße Philosophie der Subjektivität hinausgehenden Sinne.

1. Anfänge der Philosophie

2. Geschichte der Philosophie

3. Philosophie der Gegensätze und des Spiels

4. Philosophie des freien Geistes

5. Philosophie des Leibes

Bibliographie

로딩중