상세검색
최근 검색어 전체 삭제
다국어입력
즐겨찾기0
커버이미지 없음
KCI우수등재 학술저널

경기장 안전사고에 따른 민사책임

관중폭력을 중심으로

Aus den Sportveranstaltungen ergeben sich viele verschiedne Unfälle. Besonders durch Zuschaer können Sportler, andere Zuschauer, Schiedsrichter, Ordnungskräfte geschädigt werden. Bei Zuschauerausschreitungen im Sportveranstaltungen kommen in aller Regel Strafrecht und Verbandsrecht in Betracht. Aber ist das Problem der zivilrechtliche Haftung für materielle und immaterielle Schäden anlässlich von Sportveranstaltungen zu behandeln. Diese Arbeit beschränkt sich nur auf die zivilrechtlche Haftung, wer und unter welchen Voraussetzungen für den Schaden des Drittes einstehen muss. Als Grund für solche Haftung werden nur Zuschaerausschreitungen untersucht. Nach den allgemeinen gesetzlichen Grundlagen ist zunächst der unmittelbare Verursacher, der im Rahmen von Zuschauerausschreitungen die Rechtsgüter eines anderen widerrechtlich und schuldhaft verletzt, nach §750 KBGB zum Schadensersatz verpflichtet. Daneben haftet er gegenüber dem Veranstalter nach §390 KBGB wegen Verletzung einer Nebenpflicht aus dem Zuschauervertrag. Demgegenüber ist der Veranstalter dem Geschädigten nach §750 KBGB zum Schadensersatz verpflichtet, da er durch die Verkehrspflichtsverletzung die Schädigung verursacht ist. Für die Veranstalterhaftung ist vor allem die Umfang der Schutz- und der Verkehrspflichten von Bedeutung. Dieser Pflichtenumfang ist von der Vorhersehbarkeit der Gefahr und der Zumutbarkeit der erforderlichen Maßnahmen abhängig. Mehrere Mittätern und Gehilfen ist im Außenverhältnis yum Geschädigten gem. §760 KBGB für den vollen Schaden verantwortlich. Zwischen mehreren Gesamtschuldnern sind diese grudsätzlich gem. §424 gegenseitig ausgleichspflichtig.

Ⅰ. 서론

Ⅱ. 직접적인 원인제공자의 책임

Ⅲ. 경기 주최자의 책임

Ⅳ. 그 밖의 관련 당사자의 책임

Ⅴ. 결론

참고문헌

로딩중